top of page

"Burnout, nein danke!" 10 Tipps für stressige Tage

Burnoutprävention beginnt bei uns selbst. Es sind nicht die Umstände, die uns krank machen, sondern unser Umgang und unsere Einstellung den Umständen gegenüber.



Entspannung und Entschleunigung kann so vielseitig sein.

Hallo. Schön, dass du da bist.

Für den heutigen Beitrag brauchst du dir nicht lange Zeit nehmen. Er soll dir eine rasche Hilfe in stressigen Zeiten sein.


Gerade in der Homeoffice- und Homeschoolingzeit ist es schwierig, Freizeit und private Zeit von der Arbeitszeit abzugrenzen. Häufig verschwimmen diese Grenzen und führen zu einer Überlastung. Du fühlst dich gehetzt, gestresst und getrieben.


Setzt du keine bewussten Schritte gegen diese Gefühle und nimmst die Arbeit wichtiger, als deine Gesundheit und die Zeichen deines Körpers, so kann es dazu kommen, dass du dich ausgebrannt fühlst. Du bist nicht mehr in der Lage, einfachste Dinge des Alltags zu bewältigen und fühlst dich einfach nur leer.


Damit das nicht passiert, habe ich hier 10 Tipps, die helfen sollen, dein berufliches und privates Gleichgewicht zu erlangen und zu halten.



  • Achte auf eine ausgewogene Ernährung und trinke genug Wasser. Ebenso ist es wichtig, dass du genug schläfst. Unser Körper benötigt den richtigen Kraftstoff, um leistungsfähig und resistent zu sein. Gib ihm die nötigen Vitamine, Mineralstoffe und Erholungszeit und stelle sicher, dass du für intensivere Zeiten gut gerüstet bist.


  • Mach regelmäßig Bewegung. Egal, ob du gerne spazierst, läufst, Rad fährst oder Yoga machst, du tust deinem Körper und auch deinem Geist etwas Gutes, wenn du dich regelmäßig bewegst. Plane bewusst Zeit in Bewegung oder in der Natur ein.


  • Nimm dir Zeit für Ruhe. In stressigen Situationen hilft es häufig, wenn du dich hinsetzt und du dich bewusst auf deinen Atem konzentrierst. So kannst du die Stresshormone senken und wieder konzentrierter weiterarbeiten.


  • Bring Struktur in deine Aufgaben. Nichts ist verwerflicher, als von einer Sache in die nächste zu gleiten oder gar mehrere Dinge auf einmal zu erledigen. Beginne erst mit der nächsten Aufgabe, wenn du die vorhergegangene abgeschlossen hast. Dabei kann dir mein Tagesplaner helfen, um dir eine Struktur für den Tag zurecht zu legen.


Mein Tagesplan
.
herunterladen • 2.63MB

  • Setze dir Prioritäten. Gliedere deine Aufgaben in "wichtig & dringlich", "wichtig & nicht dringlich", "unwichtig & dringlich" und "unwichtig & nicht dringlich". Beginne immer mit den wichtigen und dringlichen Aufgaben. Mehr dazu folgt bald.



  • Sprich darüber und hole dir Unterstützung von außen. Manchmal brauchen wir beim Erledigen unserer Aufgaben viel länger, weil wir uns nicht trauen, jemanden zu fragen, der die selben Aufgaben schon einmal gelöst hat. Hör auf zu denken, du müsstest das Rad neu erfinden.


  • Setze dir realistische Ziele. Wenn du dir deinen Tag mit so vielen Terminen verplanst, dass du gar nicht mehr Zeit zum Essen, Trinken und für Toilettenpausen hast, dann kannst du nur in Dauerstress verfallen.


  • Lerne NEIN zu sagen und zu delegieren. Häufig nehmen wir uns selbst zu wichtig und denken, wir müssten alles machen. Lass dieses Denken los und nimm die Hilfe anderer an.


Ich wünsche dir, dass du die Balance zwischen Arbeit, Familie, Freunden und Freizeit findest und gut halten kannst.


Wenn du selbst noch Tipps hast, die bei dir gut funktionieren und du gerne mit anderen teilen würdest, kommentiere gerne.


Alles Liebe,

Michaela

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page