top of page

Dankbarkeit: Der Weg, dein Leben zu ändern

Aktualisiert: 21. Aug. 2022

Wissenschaftliche Studien beweisen: Dankbarkeit erhöht die Lebensfreude und eigene Zufriedenheit.



...und jeder, der dort schon einmal stand, blickt in voller Dankbarkeit auf diese Zeit zurück.

Dankbar sein für all die Dinge, Menschen und Sitautionen in meinem Leben und dankbar sein für alles, was das Leben noch für mich bereithalten wird. Das ist ein Mindset, dem ich aus voller Überzeugung folge. Weshalb? Weil das Leben einfach viel schöner wird, wenn man sich bewusst macht, dass es so viele Dinge gibt, für die man dankbar sein kann.


...und eines dieser Dinge ist meine Berufung als Mentaltrainerin. Nachdem ich mich bereits seit über 5 Jahren (wie schnell die Zeit doch vergeht) diplomierte Mental- und Kindermentaltrainerin nennen darf, ist es ziemlich genau 2 Jahre her, seitdem ich mich mit Voglfrey selbstständig gemacht habe. Und dafür bin ich einfach unheimlich dankbar.


Ich bin dankbar für die Zeit, die mir Menschen schenken, die meine Beiträge lesen (Ja ich bin dankbar für dich, genau in diesem Moment!), ich bin dankbar für jeden, der mich als Mentaltrainerin gewählt hat, um gemeinsam mit mir zu arbeiten und ich bin unheimlich dankbar für alle, die an meinen Seminaren teilgenommen haben. Und vor allem bin ich dankbar, weil ich weiß, dass das alles erst der Anfang war und noch so vieles vor mir und vielleich ja auch uns liegt.


Aus diesem Grund möchte ich dir mit diesem Beitrag zeigen, wie schön es sein kann, die Dankbarkeit als Begleiter zu haben. Dankbar sein kostet nichts und hat trotzdem einen unfassbar hohen Wert. Dankbarkeit ist nicht nur wertvoll für dich, sondern für jeden, der sich in deinem Umfeld befindet. Ein Mindset voller Dankbarkeit hat eine unglaublich positive Auswirkung auf unser seelisches und physisches Wohlbefinden.


Es gibt so Vieles, wofür wir dankbar sein können, doch im Alltagstrott übersehen wir oft diese Dinge oder sehen sie als selbstverständlich an. Wir sind häufig viel besser darin, uns darüber zu beschweren, was uns fehlt oder was wir (noch) nicht haben/sind, als dafür dankbar zu sein, was uns schon geschenkt wurde.



Dabei sind sich Forscher einig: Das Empfinden von wahrer Dankbarkeit führt zu mehr Zufriedenheit, erhöht die Lebensfreude, führt zu Optimismus und einer höheren Vitalität. Wir können durch bewusstes Wahrnehmen der Fülle in unserem Leben unsere Gesundheit fördern und Heilung unterstützen. 


Üben wir uns regelmäßig in Dankbarkeit, so fördern wir die Fähigkeit, positive Dinge wahrzunehmen. Das bedeutet nicht, dass uns nichts Negatives mehr geschieht. Es bedeutet, dass Krisen durch Dankbarkeit an Schärfe verlieren, wir weniger negative Gefühle erleben und psychisch widerstandsfähiger sind.



Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind. - Sir Francis Bacon -


Es gibt verschiedene Arten, um deinen Dankbarkeitsmuskel zu trainineren. Es kommt ganz auf deine eigenen Vorlieben an.


Tipps, um Dankbarkeit zu trainieren:

  1. Nutze Momente des Wartens, um dir zu überlegen, für wen und wofür du dankbar bist. Wir verbringen oft viele Momente in einer Supermarktschlange, an Ampeln oder auch auf der Toilette. In diesen Momenten kannst du immer wieder das Dankbarsein trainieren.

  2. Mache täglich einen Tagesrückblick oder eine Morgenvorschau, in dem du dir überlegst, wofür du dankbar bist. Dabei kommt es vor allem auch auf die kleinen Dinge (erholsamer Schlaf, schönes Wetter, liebevolle Menschen in deinem Leben, an.)

  3. Führe ein Dankbarkeitstagebuch, dem du ein Mal wöchentlich deine volle Aufmerksamkeit schenkst. Dabei notierst du dir alle Dinge, für die du in der vergangenen Woche dankbar bist. Wenn du magst, kannst du es auch täglich führen, doch es soll nicht zur lästigen Pflicht werden.

  4. Sei dankbar für alles, was noch kommen mag. Das Leben stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen, die nicht immer einfach für uns zu meistern sind. Wenn wir aber schon voller Dankbarkeit in die Zukunft blicken und wissen, dass das Leben viel Schönes für uns bereithält, werden wir mit viel mehr Zuversicht und Bewusstheit unsere Tage planen.



Du kannst nicht dankbar und unglücklich zugleich sein. - Robert Emmons -

Ich wünsche dir, dass du die Tipps gut umsetzen kannst. Melde dich gerne bei mir, wie es dir damit geht. Ich freue mich sehr, wenn du meinen Beitrag teilst, kommentierst, oder mir ein Gefällt mir da lässt.


Wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann melde dich an, um Mitglied meines Blogs zu werden. Ich freue mich auf dich!


Erzähl mir doch: Wie wichtig ist Dankbarkeit für dich? Hast du auch Tipps für Dankbarkeitsübungen? Ich freue mich, wenn du uns daran teilhaben lässt.


Danke, dass du mir deine Zeit geschenkt hast.


Alles Liebe, Michaela.

85 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page